3 Tipps um den Ansatz unterwegs fit zu halten

© iana_kolesnikova – fotolia.com

Bevor du dir Gedanken darüber machst, wie du deinen Ansatz fit halten kannst, wenn du nicht zu Hause bist, sei die Frage vorangestellt, ob du deinen Ansatz überhaupt fithalten musst. Denn wenn du sonst regelmässig übst und eine halbwegs solide Spieltechnik hast, dann wirst du zwei, drei Tage ohne Spielen wahrscheinlich gar nicht bemerken.

Etwas anders sieht es natürlich aus, wenn du drei Wochen auf den Malediven verbringst. Da musst du natürlich entscheiden, ob du dort überhaupt üben willst, oder ob nicht doch der Urlaub im Vordergrund steht. Allerdings: nach drei Wochen ohne Trompete, wirst du schon spürbar an Ausdauer verloren haben, die du hinterher wieder antrainieren musst…

Und hin und wieder kommt es auch vor, dass ausgerechnet direkt nach einer Reise ein Konzert stattfindet und dafür will man natürlich halbwegs fit sein.

Du hast mehrere Möglichkeiten das Üben im Urlaub zu realisieren:

Tipp Nr.1 – Übedämpfer

Es gibt zig verschiedene Ausführungen. Ich persönlich habe den von Denis Wick, mit dem ich sehr zufrieden bin (leise, gute Intonation). Bei Thomann gibts zig weitere verschiedene Modelle. Damit kannst du dann auf dem Hotelzimmer problemlos üben…

Tipp Nr.2 – Taschentrompete

Wenn die normale Trompete zu groß für’s Gepäck ist, und du öfters mal auf Reisen bist, dann lohnt sich für dich vielleicht die Anschaffung einer Taschentrompete. Wenn das Gewicht eine Rolle spielt, dann kannst du dir eine Plastiktrompete zulegen.

Tipp Nr.3 – Mundstückspielen

Und schliesslich, für’s ganz kleine Gepäck: das Mundstück. Damit kannst du dann Glissandos üben, Stücke üben usw. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst das Mundstück mit Socken dämpfen, wenn’s ansonsten zu laut wäre – oder dir so ein schickes Teil oder so eins zulegen.

Fazit

Üben mit Dämpfer oder gar nur mit Mundstück ist natürlich etwas anderes, als das normale Üben. Allerdings ist es hinreichend um eine Reise zu überbrücken um hinterher mehr oder weniger dort weiterzumachen, wo man vor der Reise war. Und mehr soll es ja auch gar nicht bringen…

::

Und wie machst du das? Übst du auch auf Reisen? Hast du noch weitere Tipps? Dann schreibe deinen Kommentar in das Kommentarfeld unter dem Artikel:

8 Kommentare zu “3 Tipps um den Ansatz unterwegs fit zu halten

  1. Mundstück + B.E.R.P. (mit oder ohne Trompete) ist etwas näher am Original als nur das Mundstück.

    Auch für zu Hause und mit Trompete, manchmal ziemlich hilfreich.

  2. Musiker aufgepasst!
    Das neue ultimative Trainingsgerät für alle Blechbläser ist da!
    Der Buzz-R

    Zu bestellen unter http://www.buzz-r.de
    Für den Musikunterricht vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen bestens geeignet, auch für die musikalische Früherziehung zum Einstieg am Blechblasinstrument.

  3. Mit einem 1,3 m (entspricht der Rohrlänge einer B-Trompete) langen (Garten)-respektive Plastik-Schlauch, im Durchmesser passend auf das Trompetenmundstückende (Durchmesser ca. 1cm) und einem Haushalttrichter, passend auf das andere Ende des Schlauches kann man sich sehr preiswert eine “Reisetrompete” basteln, die zudem noch sehr leicht und sehr kompakt ist. Quasi Naturtontrompete.

    Die Schlauchenden kann man mit Schellen an Mundstück und Trichter befestigen oder unter heissem Wasser erwärmen und dann aufstecken. Den Schlauch kann man zu einem Kreis legen und mit Isolierband an 2 gegenüberliegenden Punkten umwickeln, so dass die Schlauchtrompete schön klein und gut zu halten ist.

    • Gute Idee… wir hatten damals im Studium mal ein GartenschlauchEnsemble – hat rießig Spaß gemacht… :-)

  4. Pingback: Trompete lernen – Bibliothek ⁞ Trompete Spielen Lernen

  5. Reinhard

    Hallo Daniel, mein Beitrag kommt spät aber er kommt:

    Ich blase im Urlaub immer auf einem Yamaha Kornett (YCR 2330 I). Das hat eine kompakte Form (passt im Gigbag in einen kleinen Rucksack) aber im Gegensatz zur Taschentrompete auch eine perfekte Intonation! War gebraucht ein Schnäppchen (ca. 150 €) und klingt abends allein am Meer oder an einem See einfach traumhaft! Und im Hotelzimmer mit Übedämpfer auch gut spielbar. Hatte übrigens als Handgepäck im Flieger bisher nie Probleme beim Security Check.

    Gruß Reinhard

    • Security Check ???? wurde schon öfters gefragt, was das denn sei:
      “Eine Trompete”
      “Also so eine Art Musikinstrument?”
      “Ja”
      “Spielen Sie mal bitte was”
      Daniel spielt. Applaus in der Schlange. Daniel verbeugt sich und darf weiterziehen… :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.