Lockerheit

6 Kommentare zu “Lockerheit

  1. Bruno Seene

    Sehr gut!!! Etwas gelernt!!! Ziemlich analog zum Violinspiel – Techniken, wie man da „frei“ bzw. „locker“ im Oberkörper wird!!!

    Danke!!!

  2. Frauke Willer

    Was das entspannte aufrechte Sitzen angeht bin ich als Reiter natürlich klar im Vorteil. Denn genau das muss man da permanent tun, sonst kann das Pferd unter einem nicht entspannen. Man hat also ein sofortiges Feedback. Allerdings muss ich ja zugeben, dass ich das nicht immer anwende un manchmal mich doch etwas in den “Liegesitz” begebe wenn ich ganz entspannt was spiele. Das geht aber nicht wenn ich ich Konzertstücke spiele, weil ich nur in entspannter aufrechter Haltung alle Möglichkeiten zur Interpretation dieser Musik habe.

    • Der Unterschied ist zunächst fein und wird auch oft nicht (sofort) bemerkt. Wenn man aber einige Zeit daran gearbeitet hat, ist es wie Tag und Nacht :)

  3. Hallo in die Runde,
    als eine mit Bandscheibenvorfall (aufm MRT gesehen, schon faszinierend, die Technik) sitze ich seeehr ungern auf Stühlen, die nach unten hinten wegkippen (alle Stapelstühle z.B.!). Wenn ich darauf sitzen muss, nehme ich die “Orgelbankhaltung” ein, auf die Sitzhöcker, auf der vordersten Sitzkante. Die andern sagen, ob ich auf dem Sprung sei, wegmüsse? Nein. So sitz ich schmerzfrei…. Das mit “nach unten Fallen” ist mir neu! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.