Welches Mundstück?

Heute erreicht mich die spannende Frage nach dem richtigen Mundstück. Hier meine Antwort:

 

Hallo,

zunächst mal ist es wichtig zu verstehen, dass die Lippen mit Abstand das Unwichtigste beim Trompete spielen sind!

Oft kommen scheinbare Probleme mit dem Mundstück daher, dass man ein bestimmtes “Gefühl” zu brauchen glaubt. Wenn es sich nicht richtig oder gut anfühlt, dann reagieren die Stimmlippen automatisch mit Anspannung und die Luft fliesst nicht mehr frei. DAS ist dann die Ursache für Rauschen im Ton oder sogar Doppelfrequenzen, dass der Kopf rot wird, dass es anstrengend wird etc.

Wenn du nicht platzierst, dann kannst du die Lippen (und damit das Mundstück) getrost vergessen! In jedem Fall empfehle ich dir deinen Fokus auf einen möglichst freien Luftfluss zu legen, denn damit erledigen sich die meisten anderen Problemchen gleich mit (die Trompete wird weniger “störrisch”) Lerne OFFENSIV zu spielen, egal wie es sich anfühlt. Das bedeutet, dass du immer mit der Idee spielst, frei und viel Luft in das Instrument zu blasen.

Ich selbst benutze jedes Einatmen als “Reset”-Taste, d.h. ich entspanne mich ganz bewusst, komme in meine Mitte, so dass die Bedingungen für die folgenden Töne optimal sind. Vielleicht kannst du mit dieser Idee was anfangen?

::

UND es fällt selbstverständlich leichter die Luft frei fliessen zu lassen, wenn du dich wohl fühlst (auch mit deinem Mundstück). Und es gibt unterschiedliche Mundstücke mit unterschiedlichen Eigenschaften und es macht natürlich Sinn, das für dich optimale auszuwählen.

1 Kommentar zu “Welches Mundstück?

  1. Pingback: Trompete lernen – Bibliothek ⁞ Trompete Spielen Lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.