Willkommen beim webinar

Ich freue mich sehr, dass du dabei bist.

Zwei Dinge, die Du jetzt tun solltest:

  • Trage den Termin (26.5. um 11 Uhr) in deinen Kalender ein
  • Bitte installiere diese App, um am webinar teilzunehmen. Dies ist auf allen Geräten (Computer, Laptop, Tablet, Smartphone) schnell und einfach erledigt. Bei Fragen oder Problemen schreibe mir bitte eine eMail.

Bitte schreibe deine Fragen oder Probleme mit Atmung unten in das Kommentarfeld.

Klicke am 26.5. um 11Uhr einfach auf den Link und du wirst zum webinar-Raum geleitet. Du erhältst am webinar-Tag nochmals eine Erinnerungsmail von mir.

5 Kommentare zu “Willkommen beim webinar

  1. Steffen

    Hallo, ich werde leider nicht teilnehmen können (bin da grad am Rückflug vom Urlaub :-/ ), aber ich freue mich auf das Video.

    Ich habe drei Fragen/Themen
    1) „Rückstau“ beim Anstoß, Gefühl dass der Hals zu ist
    2) Gefühl/Sorge, dass mein Atemvolumen abnimmt … fühle mich manchmal kurzatmig (bin ansonsten aber gesund, treibe Sport,..)
    3) zu viel Druck beim Spielen, Halsschlagader tritt hervor

    Soweit mal die spontanen Themen. Wenn mir noch was einfällt, schick ich dir, Daniel, ne Mail. Herzlich, Steffen

  2. Hallo, ich kann leider auch nicht live teilnehmen können.
    @Steffen: Danke für genau diese Fragen!
    Zu1: Thema Stocken, Luft geht nicht raus.
    Zu2: bes in der Hohe Lage schnell keine Luft mehr.

    VG Bene

  3. Hallo, ich werde versuchen live dabei zu sein. Mein Problem ist, dass die hohen Töne (also z.B. c3, d3) häufig dünn und nur leise sind, es mir also nicht gelingt einen satten Sound in dieser Lage zu produzieren. Ich weiß, dass ich für satte hohe Töne keinen hohen Luftdruck, sondern eine höhere Luftgeschwindigkeit erzeugen muss. Nur ist mir immer noch nicht klar, wie ich letzteres schaffe, ohne ersteres zu tun.
    Beste Grüße Uwe

  4. Hallo versuche auch live dabeizusein.

    Habe ähnliche Probleme wie die Kollegen zuvor schon beschrieben.
    1. Enges Gefühl im Hals der Ton klingt in den oberen Lagen sehr dünn.
    2. Wie funktioiert die korrekte Atmung bei hohen Tönen

  5. Noch eine Frage:
    Werde sehr rot beim hochspielen, zuhause meinstens weniger stark weil ich vielleicht entspannter bin. Was kann ich tun und wieso werden andere garnicht rot?

Schreibe einen Kommentar zu Gunnar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.