Vom Blatt spielen

Ich lese ja so alle möglichen Newsletter, so auch den hervorragenden Newsletter Piano Intensiv von Joachim Wagenhäuser. Dieses Mal ging es ums ‘Vom Blatt spielen’, Prima Vista, Blattspiel und da ich darüber sowieso schreiben wollte, lasse ich mich von dem Newsletter inspirieren und schreibe auch einen Artikel dazu.

Vom Blatt spielen bedeutet, dass du ein (für dich) neues Stück ohne zu üben, sofort von vorne bis hinten ohne Unterbrechung durchspielen kannst, und zwar so, dass das Stück erkennbar ist ;-)

Warum soll ich “vom Blatt-spielen” üben?

Der wichtigste Grund ist sicherlich das Ensemblespiel und das Mucken. Denn hier werden immer mal wieder in der Probe oder gar kurz vor dem Konzert neue Noten ausgeteilt, die du dann vom Blatt spielen können sollst.

Ausserdem könnt ihr euch so im Ensemble (oder auch du für dich) sehr schnell einen Überblick über ein neues Stück verschaffen. Dann weisst du wie das Stück so uuuuungefähr klingen wird und du weisst, welche Stellen du besonders viel üben musst und welche evtl. gar nicht. Und das führt mich direkt zum nächsten Punkt.

So machner Schüler ist ein unglaublich guter Blattspieler, weil er NIE übt und somit quasi gezwungen ist immer (im Unterricht, im Orchester, sonstwo) vom Blatt zu spielen, will er sich nicht blamieren. Das ist natürlich nicht zu empfehlen, weil er nicht übt ;-) und auch weil diese Leute das Trompetespielen dann mit einer gewissen Nervosität oder gar Angst verbinden. Das willst du doch sicher nicht, oder?

Worauf soll ich achten?

Wenn du ein Stück vom Blatt spielst, dann kannst du womöglich nicht alles umsetzen, was im Notentext geschrieben steht. Deswegen musst du Prioritäten setzen:

  • das Wichtigste ist, dass du den Charakter einigermassen triffst. Also bei einem Wiegenlied nicht unbedingt fortissimo spielen ;-)
  • der Rhythmus soll möglichst präzise sein und du sollst das Tempo halten, also nicht bei für dich schweren Stellen langsamer spielen o.ä.
  • so und erst jetzt achte darauf, dass du die richtigen Ventile drückst – und dann noch die richtige Tonhöhe triffst. Beachte unbedingt die Reihenfolge: erst Rhythmus, dann Töne treffen
  • gaaanz zum Schluss kommt vielleicht noch Artikulation und grundlegende Dynamik (laut/leise) – Verzierungen, dynamische Feinheiten usw kannst du getrost vergessen ;-)

Wie übe ich Blattspiel?

Die Betonung liegt auch hier auf dem ‘üben’. Denn ohne geht’s (mal wieder) nicht. Damit du deine Übezeit möglichst effektiv nutzt, habe ich hier ein paar Tipps zusammengestellt:

  • Nimm dir Stücke “von Früher” und spiele sie durch. Beginne mit Lied Nr.1 deiner ersten Trompetenschule und spiele nach und nach immer schwerere Stücke vom Blatt und dann auch dir völlig unbekannte Stücke
  • zwischendrinn darfst du nicht aufhören, nicht korrigieren, sondern du sollst dich von vorne bis hinten ‘durchmogeln’
  • Vereinfache, wo du kannst! Z.B. so:
    Blattspiel, Prima Vista, vom Blatt spielen, trompete
  • Probiere folgende drei Varianten:
    a) schlage die Seite auf und lege sofort los
    b) lies dir das Stück erst mal durch und spiele erst dann
    c) singe und greife das Stück, bevor du es richtig spielst

0 Kommentare zu “Vom Blatt spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?