Sternzeichen Keinbock?

© reichdernatur – fotolia.com

Freiheit! Sie scheint das wichtigste Ziel vieler Menschen. Diesem Streben wird alles untergeordnet. In der heutigen Zeit verstehen diese Menschen Freiheit aber auf eine, wie ich finde, unkonstruktive Weise. Sie wird nämlich gerne einseitig verstanden als die Abwesenheit von Bindungen, Verpflichtungen oder Einschränkungen:

  • Keine regelmäßigen Termine.
  • Keine langfristigen Bindungen.
  • Stets meiner Laune folgen können.
  • Und mehr.

Wer hier stehen bleibt, verpasst die andere Seite von Freiheit. Sie bedeutet nämlich nicht bloß frei zu sein von etwas, sondern auch frei zu sein für etwas. Ein Beispiel: Wenn ich mehr Freiheit in meinem Spiel möchte, gelange ich dahin sicher nicht dadurch, dass mich frei mache von allen Kriterien, die gutes Spiel nunmal ausmachen, als da wären: saubere, offene Klänge, präziser Rhythmus, ein zuverlässig abrufbarer Tonumfang, um nur wenige zu nennen. Dann nämlich wäre ich zwar in gewissem Sinne frei, jedoch würden alle umstehenden mein Spiel (zurecht!) als sinnloses “Gegurke” wahrnehmen.

Freiheit bedeutet: zu tun, was ich “eigentlich” will

Andersherum: je mehr ich mich mit den wesentlichen Elementen meines Spieles und der Musik auseinandersetze, desto freier kann ich mich innerhalb dieser scheinbaren Begrenzung bewegen. Somit kann ich mich auch immer besser und freier ausdrücken. Diese Freiheit kann ich aber nur erreichen, indem ich meine Freiheit wiederum entsprechend begrenze. ;-)

Das bedeutet auch, dass ich mich selbst zu einem bestimmten Übeprogramm verpflichte, denn ohne regelmäßiges Training geht es beim Musizieren nunmal nicht. “Warum spielst Du Trompete?” ist daher auch die erste Frage, die ich dir in meinem Buch stelle. Aus deiner Antwort leiten sich Art und Intensität deines Übeprogrammes ab. Und aus deinen vielfältigen Verpflichtungen, denn nur Wenige haben den Luxus, täglich mehrere Stunden Zeit zum Üben zu haben!

Wenn du dich aber einmal zu einem realistischen Programm (selbst)verpflichtet hast, ist das Bewusstsein für deine eigenen Gründe ein wichtiger Fixstern am Horizont. Dein Aszendent wird auch dann immer wieder mal im Sternzeichen “KeinBock” stehen, du kannst dich diesem astrologischen Einfluss dann aber leichter entziehen, denn du siehst die Aufs- und Abs der Motivation aus einer höheren Perspektive – und lebst deine Freiheit, indem du an deinem Spiel arbeitest, selbst wenn du “kein Bock” hast. ;-)

Dein Trompetenspiel grundlegend verbessern!

  1. Gut geschrieben! Danke! 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?